Das Heizkissen ist immer noch ein altes Hausmittel

Damals zu Großmutters Zeiten war ein Heizkissen nicht nur ein Wärmespender, es diente der Gesundheit oder sollte den Arzt ersetzen. Kunden erwarteten seinerzeit, dass das Heizkissen:

  • Gliederschmerzen beseitigt
  • Rheuma lindert
  • und Hexenschuss vertreibt
  • feuchte Wickel wärmt
  • grundsätzlich gesund ist

Wärme hilft dem Körper nur, wenn sie richtig angewendet wird. Das Heizkissen ist kein Allheilmittel. Schaltet man es zu lange ein, kann es gefährden. Überdosis Wärme kann schaden. Wenn ein Hersteller sein Heizkissen als „Hausarzt“ verkauft, ist das unmöglich. Die modernen Modelle schützen nicht vor falscher Anwendung, die Vorteile des Heizkissens sind allerdings unschätzbar und im Heizkissen Test beispielhaft dargestellt.

Ist ein Heizkissen komfortabel?

Egal, ob Kopf- oder Nackenbereich, komfortabel wärmt das Kissen allemal. Es ist vor allem perfekt in der kalten Jahreszeit für das Wohlbefinden. Zudem kostet es nicht mal viel Strom bei einer Anschlussleistung 60 W. Das hochwertige Heizkissen ist langfristig günstiger als der Heizkörper im Raum, der das ganze Zimmer heizt. Dabei kommen die Gesundheit mit einer Wärmetherapie und ein festerer Schlaf nicht zu kurz. Ein kälteempfindlicher Mensch schätzt den Nutzen und den Komfort der flauschigen Kissen. Selbst dem Haustier kann man damit einen Gefallen tun.

Wie funktioniert ein Heizkissen?

Das Heizkissen nutzt den elektrischen Widerstand. Fließt Strom durch einen Draht, erzeugt er Wärme. Der Stromfluss und damit die Wärme lassen sich regeln. Moderne Heizkissen sind in der Temperaturregulierung flexibel durch meist zwei Heizkreisläufe. Sie lassen sich durch einen Stufenschalter kombinieren. Die elektrische Leistung bestimmt die maximale Wärme. Bei manchen Heizkissen wird immer die maximale Wärme erreicht, mal schnell, mal langsam. Bei anderen wird nach Schalterstellung die Wärme abgestuft einstellt. Je Modell nehmen die Kissen 60 oder 100 Watt auf. Sie lassen sich mit drei bis vier Stufen regeln. Das Drahtgeflecht versteckt sich in der geschlossenen Hülle aus Baumwolle sowie Leinen und ist eingewebt in zwei Lagen Schaumstoff und eingenäht. Der Bezug ist in der Regel waschbar. Es sind Sonderformen für entsprechende Einsatzzwecke auf dem Markt erhältlich wie

  • Fußheizkissen als Fußsack
  • Rückenheizkissen in breiter Gürtelform
  • Schulter-Nacken-Heizkissen
  • Rücken-Nacken-Heizkissen

Damit ist die Anwendung des Heizkissens eingeschränkt durch die Form und den Netzanschluss.

Was ist zu beachten beim Heizkissen Kauf?

Muskelverspannungen und chronischen Schmerzen lassen sich mit elektrischen Heizkissen behandeln. Sie bieten Entspannung und den Genuss von Komfort. Die Kissen sind keinesfalls für Kissenschlachten geeignet gehört nicht ins Kinderzimmer oder ins -bett aus Sicherheitsgründen. Beim Kauf ist es wichtig, zu wissen, wann und wie das neue Heizkissen genutzt werden soll. Wird es lediglich sporadisch verwendet beispielhaft bei plötzlich auftretenden Schmerzen, ist ein günstiges Modell ausreichend, wie es oft im Angebot zu haben ist. Sollte das Heizkissen täglich genutzt werden auf dem Sofa oder im Bett, ist eine Investition eines hochwertigen und teureren Modells lohnenswert. Es bietet einerseits den Komfort und die optimale Unterstützung zur Entspannung und beim Schlaf, andererseits gibt es mehr Möglichkeiten der individuellen Einstellung. Die Sicherheit ist gewährleistet mit dem VDE-Zeichen. Das Heizkissen braucht des Weiteren einen Überhitzungsschutz sowie eine Abschaltautomatik und eine elektronische Temperaturregelung. Recht praktisch ist eine beleuchtete Funktionsanzeige. Der Kissenbezug soll abnehmbar und waschbar sein.

Nach Wahl der Größe und der Form und der Erfüllung der Sicherheitskriterien sowie der Temperaturregelung, Abschaltautomatik und Überhitzungsschutz braucht es lediglich im Design dem Kundengeschmack zu genügen.

Die Markenhersteller und Testsieger

Die hochwertigen Heizkissen auf dem Markt sind von Beurer, Medisana, Sanitas, Soehnle, Hydas, Bosch und AEG. Darunter sind auch die Testsieger. Die Kosten der „gut“ bewerteten Heizkissen liegen 20 bis 30 Euro und mehr je nach Ausstattung.

Vorteile der hochwertigen Heizkissen

  • das ganze Kissen ist beheizt
  • es ist flauschig undkomfortabel
  • mehrere Temperaturstufen
  • Abschaltautomatk
  • Überhitzungsschutz
  • waschbarer Bezug

Heizkissen aus dem Onlineshop

Online-Anbieter punkten mit einer großen Auswahl hochwertiger Heizkissen. Selbst preiswerte Heizkissen können gut wärmen sowie Testsieger krönen. Der Onlineshop schickt das Heizkissen bis vor die Haustür, oft ohne Versandkosten sowie mit Rückgaberecht. In Heizkissen Tests lässt sich vor dem Kauf vergleichen.

Preise der Heizkissen sowie der Testsieger

Die Preise der Heizkissen starten bei 10 und gehen bis etwa 70 Euro je nach Qualität und Verarbeitung. Bei den Testsieger punkten Beurer, Bosch und Sanitas. Der Hydas Wärmegürtel ist etwas teurer, aber sehr breit, flexibel und komfortabel. Er wird gespeist von einem Akku.

Fazit

Heizkissen bieten besonders an kalten Wintertagen Wohlbefinden und Behaglichkeit. Ihr therapeutischer Effekt ist bei chronischen Schmerzen sowie bei Verspannungen oft Medikamenten vorzuziehen. Wegen des direkten Körperkontakts übertragen die kleinen Kissen die Wärme direkt. Deshalb ist ein hochwertiges Heizkissen langfristig günstiger als ein Heizkörper. Es heizt den eigenen Körper und nicht den ganzen Raum. Ein kälteempfindlicher Mensch hat mit einem Heizkissen den Genuss von mehr Wohnkomfort und Lebensqualität.